Land-News

Land-News

Donnerstag, 14. Mai 2015

Frühjahr = Kükenzeit

Überall im Garten bauen die Vögel ihre Nester. Jedes Jahr hängen wir neue Kästen auf, weil es immer zu wenige sind.
Vor vier Jahren fanden sich hier die ersten Spatzen ein. Inzwischen lebt eine ganze Kolonie hier. In jedem Strauch, auf jedem Baum, auf den Zäunen, im Hühnerstall, in den Tränken - überall hocken und schwatzen und schnäbeln und schimpfen sie. Manche sehen so gut genährt aus, dass ich Sorge habe, sie könnten nicht mehr durch die kleinen Einfluglöcher der Kästen passen.
Wäre nicht der Turmfalke, der in unmittelbarer Nachbarschaft in einem ausgedienten Blumenkasten unter dem Dach unseres Hauses brütet, hätten sie hier das Paradies. Auch für Spatzen gilt:  nichts ist vollkommen.
Blaumeisen nisten in den kleineren Kästen, die an Stall und Scheune hängen. Rotschwänzchen und Schwalben nutzen die Holzbalken im Stall. Die Bachstelzen ziehen ihre Küken unter dem First des Hühnerstalls auf.






Meine Glucke ist ebenfalls fleißig mit dem Nachwuchs beschäftigt. Wie jedes Jahr führt sie ihre Küken mit großer Sorgfalt.



In diesem Jahr sind auch die Gänse auf den Hof zurückgekehrt. Nachdem uns Unbekannte vor 1 1/2 Jahren alle Gänse gestohlen hatten, konnte ich mich zunächst nicht zu neuen Gänsen entschließen. Doch ohne das Geschnatter fehlt auf dem Hof etwas. 
Nun bin ich als Gänsemutter gefordert, den Gösseln die Welt zu zeigen. Eine wunderbare Aufgabe.
Und der Stall ist inzwischen so sicher wie Alcatraz.